Sportartspeziefisches Training-Leistungsscreening

Basis für die richtige Trainingsbelastung

Die richtige Trainingsbelastung ist für alle Sportler egal ob Profi-, Amateur- oder Breitensport eine Grundvoraussetzung, um die gesetzten persönlichen Ziele zu erreichen. Häufig wird das Trainingsziel verfehlt, weil die Belastungen nicht auf die individuelle Leistungsfähigkeit bzw. den aktuellen Trainingszustand abgestimmt sind. Die methodische Steuerung der Trainingsbelastung setzt ein sportartspezifisches Leistungsscreening voraus. Sowohl im Leistungs- als auch im Breitensport ist Leistungsscreening als Kontrolle der Entwicklung der sportlichen Leistungsfähigkeit nicht mehr wegzudenken. Das Ziel ist die Überprüfung des durch das Training erreichten Anpassungszustandes.

Das sportartspezifische Leistungsscreening ist im Abstand von drei bis vier Monaten sowohl für den Breitensportler als auch für den Leistungssportler eine nützliche Untersuchung zur objektiven Kennzeichnung des trainingsbedingten Anpassungszustandes. Vorteilhaft ist die Bestimmung von Herzfrequenz, Laktat und Sauerstoffaufnahme bei der leistungsdiagnostischen Untersuchung. Die Leistungsfortschritte erfolgen sowohl im Breiten- als auch im Leistungssport nicht in großen Sprüngen, jeder Leistungsverbesserung liegt eine adäquate Anpassung in zugrunde.

Trainingsanpassungen brauchen Zeit !