Myofasziale Trainingstherapie

Im Mittelpunkt dieser Trainingstherapie stehen unsere myofaszialen Organe

Muskel, Faszien und Bänder.

Ebenso wie der Knorpel werden auch diese Gewebestrukturen durch richtige Belastungen stärker. Bänder und Faszien erfahren erst am jeweiligen Ende der Bewegungsamplitude die für die Verstärkung relevanten Zugreize. Erst in diesen Positionen werden Sie gespannt.

Eine Belastung, die nie in den Grenzbereich geht, wird keine Verstärkung dieser Strukturen bewirken. Aber gerade das ist für eine vernünftige Verletzungsprophylaxe sehr wichtig. Stürze, die beim Skifahren oder Mountainbiking auftreten, sind ein häufiges Beispiel für "kritische Endpositionen", in welche Bänder und andere Strukturen gelangen können.

Beim Krafttraining in begrenzten Bewegungsabschnitten erfahren gerade die kritischeren Gelenksendpositionen keine Trainingsreize! Bei MY-FAI-TH verbessern die Strukturen ihre Festigkeit dort, wo sie überschwelligen mechanischen Belastungsreizen ausgesetzt sind. Dazu ist dieses Training mit vollständigen Bewegungsbereichen notwendig.

Neben einem besseren Schutz vor Verletzungen dient dieses Training auch dazu muskuläre Dysbalancen zu vermeiden. Ein Training in dauerhaft eingeschränkten Bewegungsbereichen führt zur Muskelverkürzung, eine Ursache für muskuläre Dysbalancen.

Link zum Demo-Film / Filmdatei im AVI und WMV-Format

Die Myo-Fasziale-Trainingstherapie setzt sich aus 3 Bereichen zusammen die einzeln gebucht werden können:


1. Grundlagen von MY-FAI-TH : F.R.O.M (Full Range Of Motion) Training

-> Trainieren Sie in vollständigen Bewegungsamplituden (-bereichen).

Trainiert man einen Muskel über seinen vollen Bewegungsbereich verkürzt er nicht. Bezieht man die Gelenke mit ein bleibt man flexibel.

Ob diverse Übungen als gut oder schlecht eingestuft werden können, hängt von vielen Faktoren ab, und lässt sich pauschal nicht so einfach beantworten. Es gibt Varianten, die für den einen gut sind, für den anderen aber auf längere Sicht zu Überlastungserscheinungen führen können. Mit anderen Worten ausgedrückt: Einzelne Übungen müssen individuell auf den Trainierenden abgestimmt werden. Dies ist die Aufgabe eines gut ausgebildeten Trainers (Physiotherapeuten, dipl. Sportwissenschaftler etc.)


2. MY-FAI-TH 3D (Dreidimensionales Training)

-> Kurz- und Langhantel- sowie Seilzugtraining

Die menschliche Bewegung läuft immer dreidimensional. Im Krafttraining ist oft wenig davon zu sehen.

Ein eingesunkener Brustkorb, Rundrücken und unkoordinierte Schultern versalzen das gut gemeinte Training.

Freie Gelenke, koordinierte Schultern und perfekte Rotationsrichtungen garantieren Trainingseffizienz und -freude.


3. MY-FAI-TH 1D (Eindimensionales Training)

-> Gerätetraining

/body>